Der kleine Rennwagen Roary auf dem Weg zum großen Erfolg

Im Silbertal gibt es ein kleines Rennauto, das den Namen Roary trägt und um den sich die Geschichten der englischen Animationsserie drehen. Roary ist ein kleiner, roter Rennwagen, der nur einen ganz, großen Traum hat. Eines Tages der beste und schnellste Rennwagen das ganzen Landes zu werden. Doch der Weg bis dahin ist noch weit, denn er ist jung und hat die meiste Zeit nur Unsinn im Kopf. Das Training vernachlässigt er regelmäßig und spielt lieber mit seinen Freunden auf der angrenzenden Rennbahn oder veranstaltet kleine Wettrennen auf den zahlreichen Wiesen im Silbertal. Maxi, Tinto, Cici und Felgi sind seine besten Freunde und erleben mit ihm zahlreiche Abenteuer. Maxi ist ein älterer Rennwagen der Formel 1 und sehr optimistisch. Ständig hat er neue Ideen und steckt seine Freunde mit seinem Tatendrang an. Eine besondere Eigenschaft von ihm ist, dass er am Anfang eines Rennens Flammen aus seinem Auspuff spucken kann. Cici dagegen ist ein pinkes, elektronisches Auto, das, ganz im Sinne des neuen Umweltbewusstseins, Solarzellen auf ihrem Dach hat.

Freundschaft und soziales Verhalten stehen bei Roary im Vordergrund

Die animierte Serie aus Großbritannien ist auch für sehr kleine Kinder geeignet, denn die Geschichten sind lehrreich und zeigen keine Gewalt. Die Abenteuer von Roary gehen zwar meistens schief, aber es wird gezeigt, wie wichtig es ist, füreinander da zu sein und sich gegenseitig zu helfen. Chris ist der Chefmechaniker des Rennstalls und im Gegensatz zu den anderen Freunden kein Rennwagen. Er ist ein normaler Mensch, der als Berater von Roary fungiert und ihm wertvolle Tipps für seinen weiteren Werdegang gibt. Marsha und Herr Dampfarelli, der Besitzer des Rennstalls, stehen ebenfalls helfend zur Seite und geleiten den kleinen, roten Rennwagen auf seinem Weg zu einem erfolgreichen Auto, das alle Rennen gewinnen kann.

Nach oben